Praxis für Psychotherapie

Mag. Claudia Huber-Mairhofer

Sandspieltherapie
Foto 1b
Foto 2
Foto-1
Foto-2b
sandhausschatz2
sandherz2
sandpianino

Die Sandspieltherapie basiert auf der Analytischen Psychologie C.G. Jungs.

Dora Maria Kalff (1904–1990), eine Schülerin Jungs, entwickelte aus seiner tiefenpsychologischen Lehre und Lowenfelds "World Technique" eine spezielle Form der Sandspieltherapie.

Mittlerweile ist die Sandspieltherapie eine weltweit verbreitete Diagnose- und Therapiemethode. Im Sandspiel wird ein unmittelbarer und intensiver Ausdruck realen Erlebens wie auch Unbewusstem möglich. Es sind keinerlei künstlerische Fähigkeiten notwendig. Schöpferische Bilder entstehen durch Aufstellung unterschiedlichster Figuren und Symbole, aber auch durch die Bearbeitung des Sandes. Dem Sandkasten kommt dabei eine haltende Funktion zu, was der Klientin / dem Klienten ermöglicht auch unangenehme Gefühle zuzulassen und auszuhalten. Ebenso ermöglicht der Sandkasten eine Distanzierung, das Bild kann mit Abstand betrachtet werden (Vgl. Gontard, 2013, p. 64-65).

Es stehen derzeit ca. 600 Figuren, Symbole, zur Verfügung!

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies helfen, diese Webseite zu verbessern mithilfe von Benutzerführung und Webanalyse. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden.
Zur Datenschutzerklärung OK